Termine

Janna Polyzoides Janna Polyzoides Janna Polyzoides Janna Polyzoides Janna Polyzoides Janna Polyzoides Janna Polyzoides
Alle (294)2020 (14)2019 (20)2018 (27)2017 (24)2016 (29)2015 (33)2014 (33)2013 (18)2012 (31)2011 (14)2010 (15)2009 (16)2008 (20)

Camerata Polyzoides, St. Pölten Mozartgemeinde

So, 04.10.2020, 11:00 Uhr
Schubertsaal des BORG, Schulring 16, 3100 St. Pölten

Wolfgang Amadeus Mozart

Klaviertrio G-Dur KV 496 (1786)

Ludwig van Beethoven

Klaviertrio Es-Dur op. 70 Nr. 2 (1809)

 

12 Variationen F-Dur WoO 40 (1793) über "Se vuol ballare"
aus Mozarts Oper "Le nozze di Figaro"
für Klavier und Violine

Robert Schumann

Klaviertrio Nr. 3 g-Moll op. 110 (1851)

 

CAMERATA POLYZOIDES
Demetrius POLYZOIDES
, Violine
Michael POLYZOIDES, Violoncello
Janna POLYZOIDES, Klavier

 

Kartenreservierungen & Information:

Karten: 18,00 €, Studierende 5,00 €
Tel. +43 2742 74396
Mail: mozartgemeinde-noe@gmx.at
www.mozartgemeinde-noe.at

 


Tartini-Festival, Pirano, Slowenien

Mi, 02.09.2020, 20:00 Uhr
Lokacija Križni hodnik Minoritskega samostana sv. Frančiška, Piran
Giuseppe Tartini Sonate a-Moll op. 2 Nr. 5
für Violine und b. c.
Franz Schubert Klaviertrio Nr. 2 Es-Dur op. 100 D 929 (Originalfassung)
  Erich HÖBARTH, Violine
Erich Oskar HUETTER, Violoncello
Janna POLYZOIDES, Klavier

 

Kartenreservierungen & Information:

https://www.portoroz.si/si/dozivi/dogodki/7047-tartini-250-erich-hobarth-erich-oskar-hutter-janna-polyzoides


23. Internationale Musiktage Bad Leonfelden 2020, Konzertübersicht

So, 19.07.2020, 20:00 Uhr
Haus am Ring, Ringstrasse 77, 4190 Bad Leonfelden

in memoriam CHRISTOS POLYZOIDES

Meisterkurse für Pianisten und Streicher

Janna Polyzoides klavier Wien
Demetrius Polyzoides violine, viola Köln
Margherita Marseglia violine Alicante
Elisabeth Polyzoides-Baich violine Köln
Georg Hamann viola, violine Wien
Michael Polyzoides violoncello Frankfurt
Katherina Polyzoides-Sourvali klavier Graz
Nikolaos Zafranas klavier, korrepetition Thessaloniki
Li-Fang Su klavier, korrepetition Tainan
 

 

Sonntag, 19. Juli: 
Eröffnungskonzert der 23. Internationalen Musiktage Bad Leonfelden 2020
Montag, 20. Juli: 2. Konzert der Teilnehmer und Dozenten
Dienstag, 21. Juli:  3. Konzert der Teilnehmer und Dozenten
Mittwoch, 22. Juli:  4. Konzert der Teilnehmer und Dozenten

Donnerstag, 23. Juli:

5. Konzert der Teilnehmer und Dozenten

Freitag, 24. Juli:  Kirchenkonzert der Dozenten und Teilnehmer, Spitalskirche

Samstag, 25. Juli:

7. Konzert der Teilnehmer und Dozenten

Montag, 27. Juli:  8. Konzert der Teilnehmer und Dozenten
Dienstag, 28. Juli: 9. Konzert der Teilnehmer und Dozenten
Mittwoch, 29. Juli:  10. Konzert der Teilnehmer und Dozenten
Donnerstag, 30. Juli:  11. Konzert der Teilnehmer und Dozenten
Freitag, 31. Juli:  Schlusskonzert der Internationalen Musiktage 2020,  
Vergabe des 11. Martin Hornstein Interpretationspreises 2020

 

Kartenreservierungen & Information:

Organisationsbüro Karin Pachinger
info@internationale-musiktage.com
www.internationale-musiktage.com


Im Gedenken an Iván Eröd, Graz ABGESAGT

So, 28.06.2020, 16:00 Uhr
Florentinersaal, Palais Meran, Leonhardstraße 15, 8010 Graz
Iván ERÖD 3 Klavierstücke op. 66 (1995/97)
für Klavier solo
  Introduktion und Toccata op. 87 (2010)
für Klavier solo
  Sonata milanese op. 47 (1984)
für Fagott und Klavier
  Krisztina FALUDY, Fagott
Janna POLYZOIDES, Klavier

 

Kartenreservierungen & Information:

Eintritt frei!


Corona-Flug über die Berge

Mo, 25.05.2020, 19:30 Uhr
www.youtube.com/watch?v=UdRveyT8oGg&t=168s

Dimitris Doxakis

Sonate für Klavier (2009)
Live-Aufnahme der Uraufführung

www.youtube.com/watch?v=UdRveyT8oGg&t=168s

VON CONSTANTINE GARELAS

Janna POLYZOIDES, Klavier

 


Corona-Flug 2 über die Berge EMPFEHLUNG

Mo, 11.05.2020, 19:30 Uhr
www.youtube.com/watch?v=GQjVEEVpOF0&t=74s

Dimitris Doxakis

Sonate für Violine solo (2009)
Live-Aufnahme der Uraufführung

www.youtube.com/watch?v=GQjVEEVpOF0&t=74s

VON CONSTANTINE GARELAS

Demetrius POLYZOIDES, Violine

 


styriarte Graz, Uraufführung Gerd Kühr

Do, 30.04.2020, 20:20 Uhr
https://styriarte.com/events/corona-meditation/
Gerd Kühr Corona-Meditation
für beliebig viele Klaviere

https://styriarte.com/events/corona-meditation/

Die Uraufführung seines neuen Werks, der gerade eben entstandenen „Corona-Meditation“ für beliebig viele Klaviere, dezidiert für eine Realisierung über das Internet komponiert, überträgt der renommierte österreichische Komponist Gerd Kühr dem Hause styriarte und seinem Intendanten Mathis Huber, der in der heutigen Pressepräsentation vorausschickt: „Heute, gerade 40 Tage nach dem Start der Quarantäne, ist die Zeit der Absagen vorbei und die Zeit der Ansagen in der Kultur sollte wieder kommen. Denn wir brauchen die Botschaft der Kunst, dass sie sich nicht unterkriegen und einsperren lässt.“

Am Donnerstag, dem 30. April, Beginn um 20.20 Uhr, wird das Werk mit einer Zentrale im styriarte.STUDIO im Grazer Palais Attems live über die Internet-Bühne gehen. Olga Chepovetsky, ganz junge Ausnahme-Pianistin aus Riga, spielt das Werk von dort aus, der steirische Jungstar Philipp Scheucher schaltet sich aus seiner Wohnung in Hannover über „Zoom“ zu. Nach der ersten Vorstellung des Werkes durch diese beiden wird Mathis Huber ein Gespräch mit Gerd Kühr und Olga Chepovetsky führen, in dem das Publikum essentielle Gedanken zum Werk erfährt. In einem zweiten Durchgang der „Corona-Meditation“ sollen sich dann Pianistinnen und Pianisten aus aller Welt – egal ob renommierte Künstler oder Laien – über Zoom zuschalten und das Werk gemeinsam aufführen. Jede Stufe des Könnens befähigt die Menschen dazu, mitzuwirken. Man muss etwa nicht das gesamte Notenmaterial mitspielen, sondern kann sich auch auf eine Auswahl an gespielten Tönen beschränken. Um diese Mitspielenden auch in Bild und Ton erlebbar zu machen, wird ein Technik- und Tonmeisterteam ein gemeinsames Ergebnis aller Klänge und PianistInnen in ein Live-Gesamtbild fassen. Das Stück ist von Gerd Kühr schon mit allen zu erwartenden Unschärfen, den Verschiebungen in Tonhöhen, Klang und Tempi, konzipiert und will damit eine neu Art von „Hauskonzert“ hervorbringen, wozu sich der Komponist folgend äußert:

„Das Stück war plötzlich da und musste sein! Wir erleben eine Zeit der Besinnung, die Gelegenheit zur Meditation bietet. Der ruhige Grundpuls, nicht durch ein Metronom koordiniert, sorgt dafür, dass das Zusammenspiel der prinzipiell unendlich vielen Klaviere kaum präzise ausführbar wird. Diese Unschärfe, gepaart mit der langsamen Auffüllung des Tonraums, sorgt für einen Ausdehnungseffekt, analog der Ausdehnung des Kosmos. Das Stück ruht in sich und erweitert sich zugleich.

Unschärfen in Timing, Klavierstimmung und Klangqualität sind explizit erwünscht. Das Werk wird dadurch ein präziser Kommentar zur gegenwärtig aufblühenden Streamingkultur, in der eben ein gewohnt perfektes Echtzeit-Zusammenspiel, wie wir es vom konventionellen physischen Konzert kennen, nicht möglich ist.“

Die Zusage zur Mitwirkung hat man bisher bereits von: Christopher Hinterhuber, Markus Schirmer, Piano Duo GrauSchumacher, Clara Frühstück, Janna Polyzoides, Christoph Traxler, Florian Groß, Aleksandra Mikulska, Markus Koropp, Clara Murnig …

… und die Liste wächst beständig, denn viele weitere mit dem Haus styriarte verbundene KünstlerInnen sind herzlich eingeladen … wie auch jeder Laie, der mitspielen möchte.

Für Interessierte steht auf der Homepage der styriarte ein umfangreiches Infopaket bereit (Noten, Spielanleitung, ein Forum für Fragen, und Hilfe in technischen Belangen über eine Kontakt-Telefonnummer).

 

 

Olga CHEPOVETSKY, Klavier
Philipp SCHEUCHER, Klavier
Christopher HINTERHUBER, Klavier
Markus SCHIRMER, Klavier
Clara FRÜHSTÜCK, Klavier
Christoph TRAXLER, Klavier
Andreas WOYKE, Klavier
Ariane HAERING, Klavier
Markus KOROPP, Klavier
Clara MURNIG, Klavier
Christoph BERNER, Klavier
Cornelia HERRMANN, Klavier
Elisabeth HARNIK, Klavier
Janna POLYZOIDES, Klavier

& weitere ca. 50 PianistInnen

 

Kartenreservierungen & Information:

Um die Live-Uraufführung am 30. April um 20.20 Uhr (MESZ) als Konsument mitzuerleben, können Musikfreunde sich ab Montag, 27. April um 15 Uhr, für 9 Euro (oder auch 99 bzw. 909 für den KünstlerInnen-Hilfsfonds der styriarte) ein Ticket kaufen und erhalten dann per Mail einen Zugangslink zur Übertragung aus dem styriarte Kartenbüro.

Bestellung über www.styriarte.com/events/corona-meditation/

oder per Mail an tickets@styriarte.com


20. Maresch-Johns-Konzert 2020 ABGESAGT

So, 19.04.2020, 11:00 Uhr
Aula, Kunstuniversität, Brandhofgasse 21, 8010 Graz
Im Gedenken an
BARBARA MARESCH und
KLAUS JOHNS
 
   

Klassik, Jazz, Improvisation, Tango, Chanson, Neue Musik

zu 2, 4, 6 und 8 Händen

Jörg-Martin WILLNAUER, Moderation & Chansons
Tin DZAFEROVIC, Bass
Ewald OBERLEITNER, Bass
Andjelko STUPAR, Schlagwerk
Corina KOLLER, Gesang
Andreas WOYKE, Klavier
Helmut IBERER, Klavier
Uli RENNERT, Klavier
Markus KOROPP, Klavier
Janna POLYZOIDES, Klavier

 

Kartenreservierungen & Information:

Benefizkonzert zugunsten des "Sozialtherapeutikums Steiermark Haus Sonnleiten"

Eintritt frei, Spenden erbeten!
www.mareschjohnskonzert.com


Camerata Polyzoides, Nafplio GR ABGESAGT

Fr, 10.04.2020, 21:00 Uhr
Bouleftiko, Nafplio, Griechenland

ABGESAGT

Wolfgang Amadeus Mozart

 

ABGESAGT

Divertimento D-Dur KV 136

Demetrius POLYZOIDES, Violine
Nikolas PAPAIOANNOU, Violine
Monica PAPAIOANNOU, Viola
Michael POLYZOIDES, Violoncello
 

Dmitri Schostakowitsch

 

Klaviertrio op. 8

CAMERATA POLYZOIDES
Demetrius POLYZOIDES, Violine
Michael POLYZOIDES, Violoncello
Janna POLYZOIDES, Klavier

Johann Sebastian Bach

 

Konzert für zwei Klaviere und Orchester c-Moll BWV 1026

Andreas RENDOULIS, Klavier
Markus KOROPP, Klavier

  Orchester (Streichquartett):
Demetrius POLYZOIDES, Violine
Nikolas PAPAIOANNOU, Violine
Monica PAPAIOANNOU, Viola
Michael POLYZOIDES, Violoncello

 


Camerata Polyzoides, Meisterkurse und Konzerte Nafplio GR ABGESAGT

Mo, 06.04.2020, 10:00 Uhr
Nafplio, Odeion Mavrouli, Griechenland

ABGESAGT

MEISTERKURSE für Violine, Viola, Violoncello und Klavier

Abgesagt

Montag 6. April von 10 - 14 und 17 - 20 Uhr

Dienstag 7. April von 10 - 14 und 17 - 20 Uhr

   
 

CAMERATA POLYZOIDES
Demetrius Polyzoides, Violine, Viola
Michael Polyzoides, Violoncello
Janna Polyzoides, Klavier

 

Kartenreservierungen & Information:

Odeion Mavrouli


Gedenkkonzert für Christos Polyzoides ABGESAGT

Sa, 14.03.2020, 17:00 Uhr
Palais Meran, Florentinersaal, Leonhardstraße 15, 8010 Graz

ABGESAGT!

Werke von
Christos Polyzoides
Johann Sebastian Bach
Eugène Ysaye
Gösta Neuwirth
Dmitri Schostakowitsch

 

ABGESAGT!

CAMERATA POLYZOIDES
Demetrius Polyzoides
, Violine, Viola
Elisabeth Polyzoides-Baich, Violine
Dimitrios Polisoidis, Viola
Michael Polyzoides, Violoncello
Katherina Polyzoides-Sourvali, Klavier
Janna Polyzoides, Klavier

 

Kartenreservierungen & Information:

Eintritt frei


Maria Anna Mozart Gesellschaft Salzburg

So, 08.03.2020, 19:30 Uhr
Domchorsaal, Kapitelplatz 3, Salzburg
  Frauenstimmen 2020 1. Konzert
Internationaler Frauentag
CIRCLE OF UNDERSTANDING

 

Nobu Kohda (1870-1946)

 

Sonate Es-Dur (1897)
für Violine und Klavier

Sonate d-Moll
für Violine und Klavier

Robert Fuchs (1847-1927) Amoretten op. 54 (Auswahl)
für Violine und Klavier
Klaus Lang (1971) japenese choral
für Sopran und Klavier
Amanda Maier-Röntgen (1853-1894) Sechs Stücke (Auswahl)
für Violine und Klavier
Younghi Pagh-Paan (1945)  
Elisabeth Harnik (1970) Circle of understanding
für Violine solo
Yukiko Watanabe (1983)  
  Annelie GAHL, Violine
Alexandra ZAMOISKA, Sopran
Antonia HASLINGER, Gitarre
Nino ATANASKOVIC, Gitarre
Janna POLYZOIDES, Klavier

 

Kartenreservierungen & Information:

Karten € 18,-, erm. € 9,-
Tel. +43 680 201 9054
Mail: info@maria-anna-mozart.at
www.maria-anna-mozart.at


Duo mit Andreas Schablas, Wien

Fr, 21.02.2020, 20:00 Uhr
Alte Schmiede, Schönlaterngasse 9, 1010 Wien

Friedrich Cerha

Phantasie (2012)
für Klarinette und Klavier

  8 Bagatellen (2009)
für Klarinette und Klavier
  21 Naseweise Notizen (2016) (Auswahl) Uraufführung
für Klavier solo
Ernst Ludwig Leitner Wellen (2019)
für Klarinette solo
Iván Eröd 3 Klavierstücke op. 66 (1995)
für Klavier solo
Thomas Daniel Schlee Moments amicaux op. 50b
für Klarinette und Klavier
 

Andreas SCHABLAS, Klarinette
Janna POLYZOIDES, Klavier

 

Kartenreservierungen & Information:

Eintritt frei!

 

Radiosendung Hommage à Friedrich Cerha

Mo, 17.02.2020, 23:03 Uhr
ORF Ö1 Zeit-Ton
Friedrich Cerha Wiedergabe des Konzerts vom 21. Oktober 2019
Gläserner Saal/Magna Auditorium, Musikverein Wien
 

Phantasie (2015)
für Klarinette und Klavier

5 Sätze (2013)
für Violoncello und Klavier

Trio (2016) Uraufführung
für Klarinette, Posaune und Violoncello

Drei Stücke (2013)
für Violoncello und Klavier

21 Naseweise Notizen (2017) Auswahl, Uraufführung
für Klavier solo

5 Stücke (2000)
für Klarinette in A, Violoncello und Klavier

 

Das Arcus Ensemble Wien im Wiener Musikverein

Friedrich Cerha, der Doyen der Neuen österreichischen Musik, wird heute 94 Jahre alt. Er nimmt rege am Konzertleben teil und schreibt nach wie vor neue Stücke. Sein kompositorisches Werk umfasst nahezu alle Formate, von kleinbesetzten Kammermusikwerken bis hin zu seinem großen, siebenteiligen Orchesterzyklus "Spiegel", seinen Opern "Netzwerk", "Baal" und zuletzt "Onkel Präsident" 2010. Die Fertigstellung des dritten Aktes von Alban Bergs "Lulu" im Jahr 1979 war ebenfalls eine wichtige Arbeit in seiner Laufbahn.

In seinen späten Werken findet Cerha zu traditionellerem Vokabular, wie etwa in den kurzen und prägnanten Liedsammlungen "Eine Art Chansons" und den "Keintaten", die durch einen völlig freien Umgang mit musikalischen Elementen geprägt sind.

Zuletzt wurden im Musikverein Wien zwei neue Werke durch das Arcus Ensemble Wien, verstärkt durch Walter Voglmayr (Posaune) und Michael Polyzoides (Violoncello) uraufgeführt: Das Trio für Klarinette, Posaune und Violoncello und fünf weitere Stücke aus dem Zyklus "21 Naseweise Notizen" für Klavier. Cerha hielt im Programmheft dazu fest: "Ich habe zunehmend wahrgenommen, wie oft viel an Frische eines Einfalls auf dem Weg vom Kopf bis zur fertigen Partitur eines Stücks verlorengeht, und war immer weniger bereit, den 'Schweiß' von kompositorischer Arbeit - wie ich damals (2005) formulierte - hören zu müssen. Mein Wunsch nach Spontaneität der Diktion, nach konzentrierter Direktheit der Aussage verbindet sich in den Cellostücken - aber nicht nur in ihnen - mit dem nach Reichtum und Vielfalt im Material. Dass der rasche Pinsel dabei immer wieder auch Vertrautes berührt, habe ich im Alter, in dem man insgesamt wie ein Planet um sein altes Ich zu kreisen beginnt, akzeptieren gelernt. Entscheidend bleibt die Frische der Darstellung und die Logik, die Stimmigkeit des Ablaufs."
 

Marie-Therese RUDOLPH, Gestaltung

Michael POLYZOIDES, Violoncello
Walter VOGLMAYR, Posaune

ARCUS ENSEMBLE WIEN
Andreas SCHABLAS
, Klarinette
Erich Oskar HUETTER, Violoncello
Janna POLYZOIDES, Klavier

 

Kartenreservierungen & Information:

https://oe1.orf.at/programm/20200217/588885/Hommage-a-Friedrich-Cerha